zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Bewegungsmonitoring geriatrischer Traumapatien/innen. Explorative Studie zum Rehabilitationsprozess nach einer hüftnahen Fraktur auf Basis sensorbasierter Daten

Es handelt sich um eine explorative Beobachtungsstudie geriatrischer Patient/innen nach der operativen Versorgung einer hüftnahen Fraktur im Längsschnitt mit Feldcharakter. Die medizinische Versorgung der geriatrischen Patient/innengruppeist momentan von Unsicherheiten geprägt, weil in der Erforschung dieser vulnerablen Zielgruppe methodische und ethische Besonderheiten auftreten. Ziel der Behandlung nach einer hüftnahen Fraktur ist die Mobilisierung. Um die Zielgröße definieren zu können,müssen Behandelnde, Pflegende, Angehörige und Patient/innen die körperlichen Fähigkeiten vor der Fraktur einschätzen und davon die Möglichkeiten der operativen Versorgung und Rehabilitation ableiten. Über die tatsächliche körperliche Aktivität ist jedoch wenigbekannt. Durch eine sensorbasierte Beobachtung geriatrischer Traumapatient/innen (N=30), die zeitnah nach der operativen Versorgung einer hüftnahen Fraktur auf einer geriatrischen Traumastation in die Studie aufgenommen wurden, werden neue Erkenntnisseüber die Mobilität und physische Aktivität geriatrischer Traumapatient/innen in der Rehabilitationsphase gewonnen. Als Mobilitätsmarker dient die Variable Schritte pro Tag im Zeitverlauf von 10 Wochen. Explorative Fragestellungen, die es zu beantworten gilt, lauten: Wie verhält sich die Schritte-Entwicklung nach der Operation einer hüftnahen Fraktur auf der geriatrischen Traumastation und darüber hinaus? Inwieweit lassen sich hinsichtlich der Schritte-Entwicklung klar abgegrenzte Gruppen bilden,in wie viele Gruppen lassen sich die Patient/innen hinsichtlich ihrer Schritte-Entwicklung einteilen und welche Merkmale haben diese Gruppen? Ziel der Studie ist durch die Exploration der Schritte-Anzahl Annahmen und Fragestellungen für zukünftige Forschungabzuleiten. Da Mobilität in der Geriatrie Dreh- und Angelpunkt darstellt, können auch für die sensorbasierte Erforschung weiterer geriatrischer Ereignisse und Frakturen Erkenntnisse gesammelt werden.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer :

Prof. Dr. Christian Apfelbacher

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, vorher Universität Regensburg

Forschungsschwerpunkte:

  • Patient-reported outcomes
  • Epidemiologie chronischer Erkrankungen
  • Gesundheitsversorgungsforschung

Betreute Projekte:

Publikationen

Altenbuchner A., Weber K. (2020):
Geriatric trauma patients as research subjects in a technology-driven research project: A preliminary field report. In: J. v. Haltaufderheide, J. Hovemann, J. Vollmann,editor. Aging between Participation and Simulation. Ethical Dimensions of Socially Assistive Technologies in elderly care: DeGruyter, p. 87 – 104.
 
Altenbuchner A., Mücke V. und S. Haug (2020):
Comparing Monitoring Results of Two Motion Trackers for Geriatric Patients. In: Schreier G., Hayn D. und A. Eggerth (Hrsg.): dHealth 2020 -- bi-omedical informatics for health and care: Proceedings of the 14th Health Informatics Meets Digi-tal Health Conference, Amsterdam, IOS Press, S. 77-84.
 
Altenbuchner A., Haug S. und K. Weber (2019):
Exploratory Analysis of Motion Tracking Data in the Rehabilitation Process of Geriatric Trauma Patients. In: Hayn D, Eggerth A, Schreier G, editors. dHealth2019 - from eHealth to dHealth: Proceedings of the 13th Health Informatics Meets Digital Health Conference. Studies in health technology and informatics. Volume 260. Amsterdam: IOS Press; p. 138–45.
 
Altenbuchner A., Weber K. und D. Fuchs (2019):

Nützlichkeit & Nutzung - Technikakzeptanz und Technikbewertung von AAL. In: Friedrich P, Fuchs D, editors. 6. Ambient Medicine® Forum „Assistive Technik für selbstbestimmtesWohnen“ (Band 6): 19.-20. Februar 2019, Tagungsband. 1st ed. Hochschule Kempten, Schriftenreihe. Vol 6. Göttingen: Cuvillier Verlag; p. 149–56.
 
Altenbuchner A., Haug S., Kretschmer R. und K. Weber (2018):
How to Measure Physical Motion and the Impact of Individualized Feedback in the Field of Rehabilitation of Geriatric Trauma Patients. In: Schreier G, Hayn D,editors. Health Informatics Meets eHealth: Biomedical Meets eHealth - From Sensors to Decisions. Proceedings of the 12th eHealth Conference. Amsterdam: IOS Press; p. 226–32.
 
Altenbuchner A., Haug S. und K. Weber (2018):
Individualisiertes Bewegungsmonitoring, Bewegungsfeedback und Lebensqualitätsmessung in der Rehabilitation geriatrischer Traumapatient/innen: Eine Studie zum Praxistestvon Motion-Trackern. In: OTH Regensburg/ OTH Amberg, Weiden, editor. Tagungsband der 3. OTH Forschungsclusterkonferenz. Weiden: OTH Amberg, Weiden; p. 90–96.
 
Altenbuchner, A., Haug, S., Mohr, C., Scorna, U. und K. Weber (2018):
Methodenbericht einer Mixed-Method Evaluation von Multiprofessionalität in der Behandlung von Multipler Sklerose (MS).: Der Methoden-Mix als Forschungsansatzin einer Evaluation einer Pflegeintervention. Pflegewissenschaft; 20(11/12), 523–534.
            
Scorna, U., Mohr, C., Altenbuchner, A., Haug, S., und K. Weber (2017):
Multiprofessionelle Zusammenarbeit innerhalb der pflegerischen Fachberatung für MS-Patient/innen. Eine Evaluation des Einflusses persönlicher, telefonischerund internetbasierter Fachberatungsangebote. Pflegewissenschaft;  19(7/8), 344–355.

Amelie Altenbuchner

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de