zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Determination of biomechanical functional parameters and muscle strengths in the lower extremity for rehabilitation and prevention

Der Erhalt einer Knie-Totalendoprothese zählt zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen in Deutschland. Trotz überwiegend guter Ergebnisse bedeutet eine Knie-TEP für viele Patienten und Patientinnen eine eingeschränkte Funktionalität im Alltag. Physiotherapeutische Übungen zur Verbesserung des Bewegungsumfangs, der neuromuskulären Kontrolle und der Muskelkraft führen nachweislich zu einer Verbesserung der Bewegungsfunktion und zu geringeren Schmerzen. Bisherige Rehabilitationsverläufe sind jedoch zeitlich starr und orientieren sich nicht am individuellen Genesungsfortschritt.

Das Ziel dieses Projekts ist es, Technologie für die biomechanische Beurteilung von Patienten und Patientinnen zu entwickeln und biomechanische Parameter zu bestimmen, die zur Beschreibung des aktuellen Rehabilitationsstatus herangezogen werden können. Dabei wird untersucht, ob sich aus Alltagsbewegungen und physiotherapeutischen Übungen Funktionsparameter ableiten lassen, mit denen sich der Rehabilitationsstatus beschreiben lässt. Dazu werden Versuchsstände entworfen und gefertigt, die es erlauben die Bewegungen und Interaktionskräfte zwischen Mensch und Umgebung zu quantifizieren. Die dabei erhobenen Daten werden anschließend als Input bzw. Randbedingungen für muskuloskelettale Modelle verwendet. Mit diesen Modellen werden interne biomechanische Größen, wie Gelenkreaktionskräfte und Muskelaktivitäten berechnet, die zur Beschreibung des Rehabilitationsstaus genutzt werden können.

Durch die Zusammenarbeit mit Industriepartner sollen die Erkenntnisse aus diesem Projekt direkt in ein interaktives und individuell steuerbares Rehabilitationssystem nach Kniegelenkersatz einfließen.

 

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg:

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Dendorfer

Das Labor für Biomechanik (LBM) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Dendorfer hat seinen Forschungsschwerpunkt in den Bereichen MuskuloskelettaleSimulation, mechanisches Verhalten von Biogeweben und Implantattechnologie. Das LBM ist als eines von weltweit nur drei AnyBody Knowledge Centers ein anerkanntes Kompetenzzentrum im Bereich der muskuloskelettalen Simulation.

Forschungsschwerpunkte:

  • Muskuloskelettale Simulation
  • Orthopädische Biomechanik

Betreute Projekte:

Lukas Gschoßmann

Lukas Gschoßmann

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili (in Elternzeit)

Dr. Sabine Fütterer-Akili (in Elternzeit)

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business (in Elternzeit)

Dr. Kristina Klitzke

Dr. Kristina Klitzke

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de