zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Entwicklung und Validierung eines innovativen Operationsverfahrens zum autologen Fetttransfer mit mechanischer Aufbereitung

Autologe Fetttransplantate zählen bereits als etabliertes Verfahren um krankheits-, trauma- oder altersbedingte Volumendefekte zu behandeln. Ein essenzieller Vorteil gegenüber nicht-autologer Füllstoffe ist, dass es zu keiner Abstoßreaktion des Körpers auf das Transplantat aus körpereigenem Material kommt. Verbesserungspotential beim autologen Fetttransfer liegt darin, dass das Resultat der Therapie schlecht reproduzierbar vorhergesagt werden kann. Dies liegt vor allem an den patientenspezifischen biologischen und mechanischen Einflussfaktoren, die noch nicht ausreichend identifiziert und deren Einfluss auf den Therapieerfolg nicht ausreichend quantifiziert werden konnten. Als Folge dessen ist in der Literatur eine große Schwankung der Einheilungsrate (20 – 80 %) angegeben.
Es ist bereits wissenschaftlich erwiesen, dass durch eine erhöhte Anzahl an Stammzellen die Einheilungsrate des Transplantates verbessert werden kann. Die für die Aufkonzentration notwendigen Arbeitsschritte sind jedoch zeitintensiv, fehleranfällig und führen zu einer substanziellen Änderung des Transplantates. Das Ziel dieser Dissertation ist daher die Entwicklung und Validierung einer mechanischen intraoperativen Aufbereitungsmethode zur optimierten Prozessierung von Fetttransplantaten. Die operativen Parameter müssen bei der Optimierung ebenso wie die mechanischen und biologischen Eigenschaften des Transplantates berücksichtigt werden. Zur Erhebung der Einheilungsrate soll das innovative Diagnoseverfahren der 3D-Fotovolumetrie verwendet werden. Dies gilt es in Vorstudien zu validieren und deren Potential für den plastischen Alltag zu untersuchen.
Zusätzlich zu dem optimierten Prozessierungsprotokoll soll im Labor ein Versuchsmuster erarbeitet werden, mit welchem weitere fehleranfällige Schritte eliminiert werden können. Dies soll durch eine innovative Auslegung des Spritzendesigns erfolgen, das ein automatisiertes Ablassen der Phasen ermöglichen soll.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg:

Prof. Dr.-Ing. Thomas Schratzenstaller

Forschungsschwerpunkte:

  • Zulassungsgerechte Entwicklung von Medizinprodukten
  • Minimalinvasive Implantate und deren Implantationstechniken
  • Unterstützung von Personen mit Handicap

Betreute Projekte:

Betreuer Universität Regensburg:

Publikationen

Delacher M.,  Simon M., Sanderink L. et al. (2021):
Single-cell chromatin accessibility landscape identifiers tissue repair program in human regulatory T cells. In: Immunity, Volume 54, Issue 4, S. 702-720 (PMID: 33789089).

Prantl L., Brix E., Kempa S., Felthaus O., Eigenberger A. et al. (2021):
Facial Rejuvenation with Concentrated Lipograft-A 12 Month Follow-Up Study. In: Cells 2021, 594 (PMID: 33800325).

Prantl L., Eigenberger A., et al. (2020):
Shear Force Processing of Lipoaspirates for Stem Cell Enrichment Does Not Affect Secretome of Human Cells Detected by Mass Spectrome-try In Vitro. In: Plast Reconstr Surg., 146, S. 749e-758e.

Hartmann R., Weiherer M., Schiltz D., Baringer M., Noisser V., Hösl V., Eigenberger A. et al. (2020):
New aspects in digital breast assessment: further refinement of a method for automated digital anthropometry. In: Arch Gynecol Obstet.

Lotter L., Brébant V., Eigenberger, A. et al. (2020):
„Topographic Shift“: a new digital approach to evaluating topographic changes of the female breast. In:  Arch Gynecol Obstet.

 

Präsentationen

Wieland W., Felthaus, O., Eigenberger, A., Prantl L. (2019):
Stem cell-enriched lipoaspirate in regenerative medicine. Konferenz: Mathematical modelling in biomedicine.

Auszeichnungen und Stipendien

  • Innovationspreis der OTH Regensburg 2019
  • Flügge Stipendium des Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • Promotionsstipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Andreas Eigenberger

Andreas Eigenberger

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de