zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Entwicklung und Testung eines Instrumentariums zur Dokumentation der Ergebnisqualität in stationären psychosomatischen Behandlungen bei Kindern und Jugendlichen

Einleitung: Basisdokumentationen (BaDo‘s) ermöglichen in Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie eine standardisierte Erfassung der Prozess- u. Ergebnisqualität. Aktuell gibt es für die Behandlung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher keine sektoren- und berufsgruppenübergreifende BaDo, wie sie gesetzlich und aus Sicht der Versorgungsforschung gefordert ist.  Ziel ist es, ein an bereits existierende BaDo’s anknüpfungsfähiges kinder- und jugendspezifisches BaDo-Modul zu entwickeln. Der Kid-KINDL als Instrument zur Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei 8 bis 11-jährigen Kindern wird für die Indikationsstellung und zur Therapieevaluation auf seine Reliabilität, faktorielle und klinische Validität hin untersucht.
Methodik: Erarbeitung eines Vorschlags für eine kinder- und jugendspezifische BaDo: 1.) Auswahl relevanter BaDo’s durch systematische Literaturrecherche, 2.) Qualitativ inhaltsanalytische Auswertung der BaDo-Variablen, 3.) Aufbereitung der Ergebnisse der Inhaltsanalyse durch deskriptiv-statistische Verfahren. Die Reliabilitäten der Kid-KINDL Skalen wurden über Cronbach’s α bestimmt. Die Beurteilung der faktoriellen Validität erfolgte durch konfirmatorische Faktorenanalysen. Die klinische Validität wurde durch einen Vergleich der klinischen Stichprobe mit (nicht-klinischen) Referenzgruppen untersucht.
Ergebnisse: Die Kategorien „Soziodemographie“, „Biographische Anamnese“ und „Familienanamnese“ spezifizieren eine BaDo für Kinder und Jugendliche. Eine weitere Kinder- und Jugendspezifikation erfolgt durch Integration eines altersangepasstes Diagnoseschemas. Es konnte ein Merkmalskatalog für eine kinder- und jugendspezifische BaDo vorgeschlagen werden. Eine Erprobung ist aktuell geplant. Der Kid-KINDL zeigte unter Beachtung seiner Konstruktion und Zielsetzung insgesamt akzeptable psychometrische Eigenschaften. Für den Einsatz in der Qualitätssicherung qualifiziert das Instrument besonders die nachgewiesene klinische Validität.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg:

Publikation

Ertl, S. (2020):
Welchen Beitrag kann die Evaluation von Routinedaten für die Evidenzbasierung psycho-sozialer Interventionen leisten: Zum Nutzen von Sekundäranalysen von Daten aus Qualitätssicherungsmaßnahmen in psycho-sozialen Arbeitsfeldern für die Wirksamkeitsforschung Klinischer Sozialarbeit. In: Beratung Aktuell, 21(3). http://beratung-aktuell.de/.

Ertl, S., Kingsbury, P., Vogt, M., Loew, T. und T. Hinterberger (2019):
Entwicklung eines Vorschlags für eine einrichtungs-, sektoren- und professionsübergreifende Basisdokumentation für die Kinder- und Jugendpsychosomatik. Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie vom 20. bis 22. März 2019 in Berlin - 80 Abstracts. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 65(1), 61. https://doi.org/10.13109/zptm.2019.65.1.42.

Sebastian Ertl

Universität Regensburg

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de