zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Funktionelle 2C2P-STED Messungen endosomaler Fusionsprozesse

Mit der Entdeckung der neuartigen Atemwegserkrankung COVID-19 ist es uns erneut klar geworden wie wichtig Medikamente für uns sind. Die Mittel mit denen die physiologischen Funktionen durch eine pharmakologische, immunologische oder metabolische Wirkung wiederherzustellen, zu korrigieren oder zu beeinflussen sind, müssen vor allem effizient und schnell wirksam sein. Aufgrund der hohen Anzahl an Krankheitsformen müssen jedoch stets neue Wirkstoffe und Darreichungsformen gefunden, getestet und erprobt werden.

Eines der vielversprechendsten therapeutischen Potenziale weisen dabei sogenannte genetische Medikamente auf. Sie können auf unterschiedliche Arten wirken und zur Heilung einer Vielzahl an Krankheiten verwendet werden. Die Darreichungsform stellt sich jedoch als beständiges Problem dar.

Das Mittel, mit dem genetische Medikamente in die befallene Zelle eingebracht werden können, ist der sogenannte Vektor. Bis vor kurzem wurden dafür Viren verwendet, welche jedoch eine potentielle Erkrankungsgefahr mit sich bringen. Aus diesem Grund wird vermehrt an sogenannten Lipid Nanopartikeln (LNPs) geforscht. Gelangen diese in die Zelle entstehen Organellen, welche allgemein als Endosome bezeichnet werden. Die Lipidmembrane der LNPs scheinen im weiteren Verlauf mit diesen Endosomen zu fusionieren und können dadurch ihren Inhalt in das Zellplasma entleeren und als Medikament wirken.

Ziel dieser Promotion ist es, diesen Prozess mithilfe von superauflösender sowie zeitauflösender-, nichtlinearer Multiphotonenmikroskopie zu untersuchen. Dadurch können neben der Ortsauflösung unterhalb des Abbelimits, zusätzlich Informationen über die physiologische Umgebung, wie dem pH-Wert, getroffen werden. Mithilfe dieser synergetischen Nutzung können neue Aufschlüsse über den Therapieablauf, den Einussfaktoren sowie den Limitierungen der Gentherapie getroffen werden.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Hochschule für angewandte Wissenschaften München:

Publikationen

Polzer, C., Ness, S., Mohseni, M., Kellerer, T., Hilleringmann M. und T. Hellerer (2019):

Correlative two-color-two-photon (2C2P) excitation STED-Microscopy.Biomedical Optics Express.

Schulz T. und T. Kellerer (2017):

Lern Dich Glücklich! - Lernen mit Lernfreude ein Leben lang (Books on Demand, ISBN-10: 374125293X).

Sroka, R., Ruehm, A., Stepp, H., Kellerer, T. et al. (2017):

Research and developments of laser assisted methods for translation into clinical,“ Frontiers of Optoelectronics.

Kellerer, A., Schulz T. und T. Kellerer (2016):

Die Allmacht digitaler Ablenkung? - Ein Konzentrationstraining für Mint Fächer. (Books on Demand, ISBN-10: 3739243538).

Poster

Kellerer T. (2018):

Fibre Laser based Two-photon Multimodal STED Microscope (Heidelberg, Labeling and Nanoscopy.

Thomas Kellerer

Thomas Kellerer

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de