zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Ressourcen und spezifische Herausforderungen gesundheitsförderlicher Personalführung zur Stärkung der mentalen Belastbarkeit in ausgewählten Spezialeinheiten der Polizei

Durch dynamische Veränderungen der Kriminalitätslage und Bedrohungen durch internationalen Terrorismus, steigen die Ansprüche an die mentale Leistungsfähigkeit von Spezialeinheiten der Polizei. Zudem unterliegen Polizeivollzugsdienstbeamte aufgrund des Miterlebens einschneidender Ereignisse einem erhöhten Risiko von Belastungsfolgeerkrankungen.

Führungskräfte haben eine Schlüsselfunktion inne, damit Einsatzteams gesund arbeiten können: Sie prägen durch ihr Verhalten den mentalen Zustand und beeinflussen die Handlungssicherheit sowie Belastungsverarbeitung ihrer Teams. Es ist daher bedeutungsvoll zu verstehen, welche internen Ressourcen Führungskräfte in Hochleistungsteams fördern und welche Herausforderungen ihnen bei der Ausübung eines gesundheitsförderlichen Führungsstils begegnen.

Das Promotionsprojekt wird dafür:

  • Faktoren der Personalführung identifizieren, verstehen und analysieren, die die mentale Widerstandskraft erhöhen,
  • Herausforderungen aufzeigen, die optimiert sowie im Blick behalten werden sollten,
  • Empfehlungen für passgenaue, psychoedukative Fortbildung sowie angemessene Verhaltensweisen aussprechen, damit die mentale Belastbarkeit von Teammitgliedern langfristig und nachhaltig gefördert wird und
  • Führungskräften spezialisierter Einsatzteams ermöglichen, branchenübergreifend voneinander zu lernen, um ihr professionelles Belastungsmanagement weiter zu verbessern. Dafür werden neben Spezialeinheiten der Polizei auch Teams der Luftrettung in das Sample der Studie integriert, um einen Einblick in andere Coping- /Mentalstrategien für charakteristische Ansprüche von Hochleistungsteams zu erhalten.

Das triangulative Forschungsdesign umfasst drei empirische Teile: Die Grundlage bilden teilnehmende ethnografische Beobachtungen in Spezialeinheiten der Polizei sowie Teams der Luftrettung. Ergänzt werden die Erkenntnisse durch Experteninterviews und Fokusgruppendiskussionen.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Ludwig-Maximilians-Universität München:

PD Dr. Tobias Weinmann

Forschungsschwerpunkte:

  • Arbeits- und Umweltepidemiologie
  • Arbeitspsychologie
  • Psychische Gesundheit in der Arbeit

Betreutes Projekt:
Ressourcen und spezifische Herausforderungen gesundheitsförderlicher Personalführung zur Stärkung der mentalen Belastbarkeit in ausgewählten Spezialeinheiten der Polizei

Betreuer Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg:

Prof. Dr. Niko Kohls

Niko Kohls beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren wissenschaftlich mit den Zusammenhängen von Achtsamkeit und Selbstregulationsfähigkeit und ihren Zusammenhang mit Gesundheit, Wohlbefinden aber auch Krankheit und Schmerz. Nach seiner Promotion in Psychologie war er einige Jahre in England als Postdoktorand tätig. Im Jahr 2008 etablierte er ein innovatives Forschungsprogramm „Psychophysiologie des Bewusstseins“ an der LMU München, das sich der Erforschung von neuro-, gesundheits- und organisationswissenschaftlich relevanten Aspekten von Achtsamkeit und Spiritualität widmete. Im Jahr 2012 habilitierte er sich für das Fach Medizinische Psychologie an der LMU München mit der Arbeit „Achtsamkeit und Spiritualität als potentielle Gesundheitsressourcen. Seit September 2013 ist er an der Hochschule Coburg als Professor für Gesundheitswissenschaften im Fachbereich Gesundheitsförderung tätig.

Forschungsschwerpunkte:

  • Medizinische Psychologie
  • Gesundheitsförderung
  • Resilienz- / Achtsamkeitsforschung

Betreute Projekte:

Publikationen

  • Jäger, T., Giordano, J. und N. Kohls (in press 2023). Leadership as a mental shield: How leaders of specialised police units can promote inner resilience and mental stability. In: S. Staller, M., Koerner, S., Zaiser, B. (Eds.). (in press). Police Conflict Management, Volume II, https://doi.org/10.1007/978-3-031-41100-7_17.

  • Jäger, T. und N. Kohls (2023). Führung als Schutzschild: Wie Führungskräfte spezialisierter Polizeieinheiten innere Belastbarkeit und mentale Stabilität fördern. In: S. Staller, M., Zaiser, B., Koerner, S. (eds) Handbuch Polizeipsychologie. Springer Gabler, Wiesbaden. S. 189-209. https://doi.org/10.1007/978-3-658-40118-4_10.

  • Jäger, T. und N. Kohls (2023). High Performance Under Pressure. In: S. Staller, M., Zaiser, B., Koerner, S. (eds) Handbuch Polizeipsychologie. Springer Gabler, Wiesbaden. S. 335-356. https://doi.org/10.1007/978-3-658-40118-4_17.

  • Jäger, T.: Gesundheitsförderliche Personalführung in spezialisierten Polizeieinheiten. Betriebliche Prävention, Erich Schmidt Verlag, 134. Jahrgang, 03/2022, S. 118-123. ISSN 2365-7634, https://doi.org/10.37307/j.2365-7634.2022.03.04.

  • Jäger, T.: Wenn schwere Aufgaben beflügeln. Wie Einsatzkräfte aus Hochleistungsteams mit mentalen Belastungen umgehen. Report Psychologie, Fachzeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V., Deutscher Psychologen Verlag, 47. Jahrgang, 03/2022, S. 11-15. ISSN: 0344-9602.

  • Jäger, T.: (2022). Sensibilitätswandel in der Personalführung von Spezialeinheiten. In: Heimann, Rudi, Hörnberger, Chris (Hrsg.). Langfristige Sondersituationen: Organisationen verändern - mit Komplexität umgehen. 24. Jahrestagung der Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e. V., Hamburg. S. 89-96, ISBN: 9798353978015.

  • Jäger, T.; Kohls, N.: Resilienz, Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit: Gesundheitsorientierte Personalführung in spezialisierten Polizeieinheiten. TAKTIK + MEDIZIN 03/2021, S+K Verlag, S. 44-49.

Vorträge

  • Psychoedukative Vorträge vor spezialisierten Polizeieinheiten zu den Themen "Gesundheitsförderliche Personalführung" und "Einflussgröße Leadership - Führungsverantwortung im Kontext PTBS-Prävention, Vorbildfunktion sowie Mentale Stärke" (2021 - dato)
  • "Alle(s) im Griff? High Performance Leadership in kritischen Situationen." 25. Jahrestagung Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V., am 25.05.2023 in Wiesbaden.
  • "Sensibilitätswandel in der Personalführung von Spezialeinheiten." 24. Jahrestagung Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V., am 04.06.2022 in Hamburg.
  • "Präventionsstrategien für psychische Gefährdungen im Polizeiberuf." Aktionsbündnis Prävention & Gesellschaft für Prävention e.V., 01/2018, Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, 03/2018.
Tamara Jäger

Tamara Jäger

Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de

Claudia Le Floc'h

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de