zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Gesundheit www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay

Zur Situation informell Pflegender von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Deutschland - Zufriedenheit, Bedarfe, Handlungsempfehlungen -

Auch nach dem Erreichen des Erwachsenenalters benötigen viele Menschen aus dem Autismus Spektrum (ASS) weiterhin Unterstützung im Alltag. Diese Unterstützung wird in der Regel von informellen Pflegepersonen geleistet, die Familienmitgliedern, einschließlich Ehepartnern oder Freunden mit Behinderungen unbezahlte Unterstützung zukommen lassen, indem sie Zeit, emotionale, körperliche und finanzielle Anstrengungen aufwenden, um den Bedürfnissen des Pflegebedürftigen gerecht zu werden. Autisten haben in verschiedenen Lebensphasen (d. h. Kindheit, Übergang und Erwachsenenalter) besondere Bedürfnisse , so dass das Fehlen von Forschungsergebnissen zu informell Pflegenden von autistischen Erwachsenen eine Lücke im derzeitigen Wissensstand darstellt. Zum Beispiel sind Dienstleistungen für Erwachsene im Vergleich zu denen für autistische Kinder oft weniger zugänglich, weniger verfügbar und nicht autismus-spezifisch. Für informell Pflegende von Erwachsenen, die nicht unabhängig leben können, stellen sich auch weitere schwierige Fragen, z.B. bezüglich des Wohnsitzes. Die Betreuungsrolle kann auch durch die persönlichen Bedürfnisse der zunehmend alternden informell Pflegenden (z. B. Ruhestand, zunehmende körperliche Einschränkungen) zusätzlich erschwert werden. Im Fokus dieses Promotionsprojektes steht die Untersuchung der Auswirkungen von Belastungen auf Gesundheit und Wohlbefinden, die Erfassung der pflegerischen Situation sowie die subjektiv wahrgenommene soziale Teilhabe informell Pflegender von erwachsenen Menschen mit ASS in Deutschland. Weitere Forschungsschwerpunkte sind u.a die Auswirkungen auf die Lebensqualität von informell Pflegenden von erwachsenen Menschen mit ASS sowie eine weitere Differenzierung der betroffenen Lebensbereiche. Auch sollen auf Basis der Erkenntnisse zu den Belastungsfaktoren und den erfassten Pflegesituationen Ableitungen getroffen werden, um hieraus  Handlungsbedarfe zu identifizieren und Empfehlungen aus der Perspektive von informell Pflegenden ableiten zu können. Das methodische Vorgehen und die hiermit einhergehende Datenerhebung sind im Rahmen der Erstellung einer systematische Literaturrecherche, der Durchführung von einer onlinegestützten Mixed-Method-Befragung sowie einer rein qualitativen Erhebung zur Reflexion und Sicherung der Befragungsergebnisse, Ableitung von Bedarfen und Entwicklung von Handlungsempfehlungen geplant.

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Verbundkolleg Gesundheit

Betreuer Hochschule für angewandte Wissenschaften München:

Prof. Dr. Markus Witzmann

  • Studiengangsleiter Master Mental Health
  • Mitglied der Ethikkommission der Hochschule München

Forschungsschwerpunkte:

  • Pflegewissenschaft / Pflegeethik
  • Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit psychischen Störungen (Mental Health)
  • Versorgung / Teilhabe von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung ASS

Betreute Projekte:

Betreuer Ludwig-Maximilians-Universität München:

PD Dr. Tobias Schuwerk

  • Typische und atypische Entwicklungsverläufe sozialer Kognition, insbesondere der Theory of Mind
  • Theory of Mind in der frühen Kindheit
  • partizipative Autismusforschung

Betreutes Projekt:
Zur Situation informell Pflegender von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Deutschland - Zufriedenheit, Bedarfe, Handlungsempfehlungen -

Publikationen

Feuchtinger, J. (2022): Advanced Practice Nursing in der klinischen Pflegepraxis. Unter Mitarbeit von Albrecht-Lomb, C. Bothner, C., Dimitriadou-Xanthopoulou N., Pelz, S., Prommersberger, M.  et. al. 1st ed. Stuttgart: Kohlhammer Verlag. Online verfügbar unter https://ebookcentral.proquest.com/lib/kxp/detail.action?docID=7144709.

Prommersberger, M. (2020): Advanced nursing practice: the German experience. In: European journal of emergency medicine : official journal of the European Society for Emergency Medicine 27 (1), S. 11–12. DOI: 10.1097/MEJ.0000000000000666.

Prommersberger, M und M. Witzmann (2022): Entwicklung eines ICF-basierten Kompetenzhandbuchs zur pflegerischen Versorgung von erwachsenen Menschen mit Autismus Spektrum Störung (ASS). German Medical Science GMS Publishing House. In: 21. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF). DOI: 10.3205/22dkvf174.

Pausch, E., Prommersberger, M. (2021). „PsychiatrieSensiblePflege - Ein Praxisentwicklungsprojekt einer evidenzbasierten und leitliniengerechten psychiatrischen Pflege in den psychiatrischen sowie somatischen Abteilungen“ am 10. Bayerisch Psychiatrischen Pflegepreis im Bildungswerk Irsee.

Ullmann, P., Fajardo, A.; Freyer, S., Lehwaldt, D., Pelz, S.; Prommersberger, M.; Schmitt, A., Centgraf, D., Hussing, M., Rafler, H. und J. Schweiger (2022). Positionspapier - Empfehlungen für den Einsatz von Advanced Practice Nurses. (Deutsches Netzwerk APN & ANP g.e.V., & Bundesverband Pflegemanagement e.V., Hrsg.) Witten, Berlin.

Vorträge und Präsentationen

Prommersberger, M. und M. Witzmann (2022):

Entwicklung eines ICF-basierten Kompetenzhandbuchs zur pflegerischen Versorgung von erwachsenen Menschen mit Autismus Spektrum Störung (ASS). German Medical Science GMS Publishing House. In: 21. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF). DOI: 10.3205/22dkvf174.

Prommersberger, M. (2021):

"PSN - Psychiatric-Sensible-Nursing im Rahmen von Shared Governance: Ein Pflegepraxisprojekt" am ANP KONGRESS 2021 - 10. ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS "Den Kompetenzen verpflichtet" 14. - 15. September 2021 im Schlossmuseum Linz.

 

 

Auszeichnungen und Preise

3. Platz des 10. Bayerischen Psychiatrischen Pflegepreises 2021.

Pausch, E. und M. Prommersberger (2021): „PsychiatrieSensiblePflege - Ein Praxisentwicklungsprojekt einer evidenzbasierten und leitliniengerechten psychiatrischen Pflege in den psychiatrischen sowie somatischen Abteilungen“ am 10. Bayerisch Psychiatrischen Pflegepreis im Bildungswerk Irsee.

Matthias Prommersberger

Matthias Prommersberger

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Koordination

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Gesundheit.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de

Claudia Le Floc'h

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de