zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Health www.baywiss.de

Projekte im Verbundkolleg Gesundheit

© eliola, Pixabay '

Auswirkungen der psychiatrischen Rehabilitation aus Sicht der Teilnehmenden. Eine Erhebung im Mixed-Methods-Design zur medizinischen Phase der Rehabilitation psychisch Kranker (RPK) in Deutschland

Um die Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern, spielen rehabilitative Angebote eine wichtige Rolle in der Versorgung. Die Rehabilitation psychisch Kranker (RPK) umfasst eine medizinische und berufliche Phase mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Bisher wurden die Auswirkungen der RPK hauptsächlich anhand arbeitsspezifischer Faktoren und Kennzahlen gemessen, während andere Effekte vernachlässigt wurden. Daher liegt der Fokus der geplanten Forschungsarbeit auf der medizinischen Phase der RPK. Angesichts der zunehmenden Bedeutung einer recovery-orientierten Versorgung und Begleitung, sind die Perspektiven der Personen in Rehabilitation (PiR) unerlässlich. Das Ziel der Arbeit besteht darin, die Auswirkungen der medizinischen Phase der RPK aus Sicht der Teilnehmenden zu erheben. Hierfür erfolgt eine systematische Literaturrecherche inklusive möglicherweise vergleichbarer Konzepte im internationalen Kontext. Mittels eines onlinebasierten quantitativen Fragebogens werden zudem mögliche messbare Effekte der medizinischen Phase der RPK zu zwei Zeitpunkten in Bezug auf Resilienz, Selbststigmatisierung und Lebensqualität aus Sicht der Personen in Rehabilitation (PiR) erhoben. Da die individuelle Betrachtungsweise und persönliche Bedeutung wichtige Komponenten zur Erfassung der Auswirkungen der RPK sind, werden zudem retrospektiv qualitative, leitfadengestützte Interviews mit Personen nach Rehabilitation (PnR) zur medizinischen Phase durchgeführt. Anschließend können die Ergebnisse der quantitativen und qualitativen Erhebung triangulativ zusammengeführt und verglichen werden.

MEMBER IN THE JOINT ACADEMIC PARTNERSHIP

since

Joint Academic Partnership Health

Supervisor Ludwig-Maximilians-Universität München:
Supervisor Hochschule München University of Applied Sciences:

Prof. Dr. Markus Witzmann

  • Studiengangsleiter Master Mental Health
  • Mitglied der Ethikkommission der Hochschule München

Forschungsschwerpunkte:

  • Pflegewissenschaft / Pflegeethik
  • Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit psychischen Störungen (Mental Health)
  • Versorgung / Teilhabe von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung ASS

Projects:

Isabel Dominique Hölscher

Isabel Dominique Hölscher

Hochschule München University of Applied Sciences

Coordinator

Get in contact with us. We look forward to receiving your questions and suggestions on the Joint Academic Partnership Health.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telephone: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de

Claudia Le Floc'h

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telephone: +49 941 9435548
gesundheit.vk@baywiss.de